Behandlungspflege LG 1 und LG 2

Behandlungspflege LG 1 und LG 2 als Weiterbildung, gemäß § 132,132a SGB V

“Bildung ist die mächtigste Waffe, die du verwenden kannst, um die Welt zu verändern.“

Nelson Mandela

Mitarbeiter der Behandlungspflege (LG 1 und LG 2) sind für Pflegebetriebe eine wichtige Ressource geworden.
Wir haben 16 Module entwickelt nach den Vorgaben des DEVK, welche auf die Prüfung vorbereiten gemäß § 132,132a SGB V.

Die auch als Pflegehelfer bezeichneten Kräfte übernehmen die zuarbeiten und weniger komplexen Aufgaben aus dem Bereich der Behandlungspflege. Dennoch geht mit diesen Aufgaben eine hohe Verantwortung einher und ist auch nicht zu unterschätzen. Auch wenn sich Gebiete wie Blutdruckmessung und Blutzuckermessungen simpel anhöhren, müssen auch hier im Notfall Entscheidungen getroffen und ein höchstmaß an Kommunikation zwischen den Entscheidungsträgern gewährleistet sein. Auch das Wissen um Medikamente und deren Wirkungsweise, sowie die richtige Anwendung, stellen wichtige Bestandteile des Aufgabenbereichs Behandlungspflege LG 1 + LG 2 da.

Jedes Modul bildet eine abgeschlossene Einheit, indem sie einfach die Grundlagen der Behandlungspflege vermittelt.

Was darfst Du mit LG 1 und LG 2 in der Behandlungspflege durchführen?

Leistungsgruppe 1

  • Blutdruckmessung
  • Blutzuckermessung
  • Inhalation
  • Injektion s.c.
  • Richten von Injektionen (auch Insulingabe)
  • Auflegen von Kälteträgern
  • Richten von ärztlich verordneten Medikamenten für maximal 1 Tag
  • Medikamentengabe
  • Augentropfen
  • Ausziehen von Kompressionsstrümpfen
  • Ausziehen von Kompressionswickeln

Leistungsgruppe 2

  • Versorgung bis zu zwei Dekubiti Grad 2
  • Verabreichung Klistiere / Klysma
  • Flüssigkeitsbilanzierung
  • Suprapubische Katheter (SPK)-Versorgung
  • Medizinische Einreibung
  • Dermatologische Bäder
  • Versorgung perkutaner endoskopischer Gastrostomie (PEG)

Fortlaufendes Modulsystem

Die Weiterbildungverläuft nach einem festen Modulsystem. Dieses ist einem Studium nachempfunden und umfasst 16 Module. Jedes Modul, muss mindestens einmal, kann aber beliebig häufig besucht werden, um sich selbst besser für die Prüfung (LG1 und LG 2) vorzubereiten.

Alle Module sind fortlaufend und ein Einstieg ist zu jeder Zeit möglich. Der Unterricht erfolgt dienstags und donnerstags in einem virtuellen Klassenzimmer.
Dort findete eine direkte Kommunikation zwischen Dozent und Schülern statt. Die sehr komplexen Themen werden bis ins Detail besprochen und der Dozent kann direkt auf Fragen oder Unklarheiten eingehen. Vorallem der anatomische Anteil muss nachvollzogen werden können. Aus diesem Grund wenden wir regelmäßig 3D Bilder an, welche die Komplexen Strukturen greifbar machen und eine einfachere Vermittlung ermöglichen.

Die Ausbildung richtet sich nach den Vorgaben des VDEK und wird in diesem Rahmen stetig erweitert.

Übersicht über die Module der Behandlungspflege LG 1 und LG 2

– Virtueller Unterricht 2x Wöchentlich mit 16 Modulen
– Module sind fortlaufend und ein einschreiben ist jederzeit möglich
– Prüfungstermine werden individuell vergeben von Montag bis Sonntag zwischen 18 – 22 Uhr

1. Anatomie/Physiologie: Herz-Kreislauf
(Bezug zu Modul Blutzuckermessung)
2. Krankheitslehre
• Hypo- und Hypertonie
• Angina pectoris
• Myocardinfarkt
• Apoplex
3. Beobachtung des Blutdrucks
• Messwerte
• Methoden der Blutdruckmessung,
inkl. Fehlerquellen
4. Einschätzung und Dokumentation des
Blutdrucks
5. Herz-Kreislaufmedikamente und deren
Wirkung (Bezug zu Modul Medikamentengabe)
6. Einsatz von Bedarfsmedikamenten (Bezug
zu Modul Notfall)

1. Ernährung im Alter
2. Anatomie/Physiologie: Pankreas,
Kohlenhydratstoffwechsel
3. Krankheitslehre: Diabetes Mellitus Typ I
und Typ II
• Ursache, Diagnostik, Therapie
(Insulintherapie und orale Antidiabetika
Unterschiede der Insulinformen
– Langzeit/Kurzzeit)
• Hypo- und Hyperglykämie
• Hypoglykämischer Schock (auch
Verhalten und Erste Hilfe) (Bezug zu
Modul Notfall)
• Hyperglykämischer Schock (auch
Verhalten und Erste Hilfe) (Bezug zu
Modul Notfall)
• Diabetische Folgeschäden
3. Blutzuckermessung
• Normwerte
• Messverfahren, inkl. Fehlerquellen
• Vorbereitung, Durchführung,
Nachsorge
• Dokumentation der Messwerte und
Maßnahmen bei Normwertabweichungen

1. Einführung in die Pharmakologie
• Definition Arzneimittel
• Arzneimittelgesetz
• Arzneimittelnamen, Generika
2. Arzneimitteltherapie
• Pharmakokinetik/-dynamik
• Lokale und systematische
Arzneitherapie
• Arzneinebenwirkung/Wirkung
• Arzneimittelformen/Applikationsarten
• Haltbarkeit von Arzneimitteln
3. Umgang mit Arzneistoffen
• Lagerung und Entsorgung
• Zubereiten und Richten (Tagesdispenser,
Besonderheiten beim
Richten von Tropfen, die 6-R-Regel,
Hygiene) (Bezug zu Modul Hygiene)
• Umgang mit angebrochenen Packungen
und eingeschweißten Medikameten
Kontrolle des Arzneimittels (z. B.
Aussehen, Geruch)
• Verhalten bei Fehlern in der Arzneimittelgabe
(Bezug zu Modul Notfall)
4. Medikamentengabe bei Patienten mit
hochgradiger körperlicher oder geistiger
Leistungseinschränkung

1. Haftungsrecht (Bezug zu Modul Haftungsrecht)
• Delegation/Anordnungs- und Durchführungsverantwortung
2. Injektionsarten (s. c.) und Applikationsorte
(auch Injektionsschema)
3. Injektionsspritzen und –kanülen
4. Umgang mit unterschiedlich abgefüllten
Injektionslösungen (Insulinfläschchen und
Pens, Lagerung etc.)
5. Vorbereitung des Patienten/der Materialien
6. Durchführung und Nachsorge
(auch Materialentsorgung) (Bezug zu
Modul Hygiene)
7. Dokumentation
8. Fehlerquellen
9. Besonderheiten
• bei der Insulininjektion
• bei sehr kachektischen oder
adipösen Patienten

1. Anatomie/Physiologie: Gefäße
2. Krankheitslehre: Herz-Kreislauf- und
Gefäßerkrankungen, die zur Verordnung
von Kompressionsstrümpfen
führen
3. Wirkungsweise von Kompressionsstrümpfen
4. Anziehen der Kompressionsstrümpfe
mit und ohne Anziehhilfe
5. Ausziehen der Kompressionsstrümpfe
6. Fehlerquellen und Komplikationen
7. Dokumentation

1. Anatomie/Physiologie: Haut
2. Pathophysiologie Dekubitus
3. Dekubitusprophylaxe (Hautpflege,
Lagerungsarten usw.)
4. Dekubitus-Therapie bei Dekubiti
Grad I und Dekubiti Grad II
• Maßnahmen zur Beseitigung
des Dekubitus
• Material zur Wundversorgung
(aktueller Standard)
• Septischer und aseptischer
Verbandwechsel (Bezug zu
Modul Hygiene)
5. Dokumentation/Mitwirkung bei der
Wunddokumentation (auch Weiterleitung
der Beobachtungen)

1. Indikation und Lage, Krankheitslehre
2. Kontrolle der Einstichstelle, Verbandswechsel
(Bezug zu Modul Hygiene)
• Vorbereitung, Durchführung,
Nachsorge
• Fehlerquellen, Komplikationen
3. Maßnahmen zur Verhinderung
katheterbedingter Harnwegsinfekte
4. Dokumentation

1. Physiologie: Flüssigkeitshaushalt
2. Gründe für eine Flüssigkeitsbilanzierung
und Gründe für Abweichungen (z. B.
Nieren-,Herzerkrankungen)
3. Ein- und Ausfuhr
4. Positive, ausgeglichene und negative
Bilanz
5. Durchführung der Bilanzierung und Dokumentation
(auch Weiterleitung von
Beobachtungen)

1. Krankheitslehre: z. B. Iritis, Netzhautablösung,
Glaukom, Katarakt
2. Übersicht über Wirkungsweisen von
Augentropfen/-salben
3. Vorbereitung, Durchführung und Nachsorge
4. Komplikationen
5. Dokumentation

1. Anatomie/Physiologie: Darm
2. Indikation und Kontraindikationen
3. Wirkungsweisen von Klistieren
4. Vorbereitung, Durchführung
5. Krankenbeobachtung bei und nach der
Verabreichung
6. Dokumentation

1. Indikation für Inhalationen und Abgrenzung
zur Beatmung*
2. Inhalationsarten und Umgang mit den
Geräten
• Dampfinhalation
• Aerosole
• Ultraschallvernebelung
5. Hygieneregeln (Bezug zu Modul Hygiene)
6. Lagerung zur optimalen Inhalation
(Unterstützung der Atemhilfsmuskulatur)
und Atemtechnik zur optimalen Inhalation
7. Dokumentation
* Die Inhalationstherapie bei Beatmungspatienten
ist nicht Bestandteil dieses Moduls.

1. Krankenbeobachtung: Haut (Bezug zu
Modul Versorgung von Dekubiti bis Grad
II)
2. Krankheitslehre: Ekzematöse, infektiöse
und allergisch bedingte Hauterkrankungen
3. Symptome und Beschwerden des
Patienten mit Hauterkrankungen
• Efflorenszenlehre
• Pruritus
• Symptome im Bereich der Kopf- und
Körperhaare
• Nagelveränderungen
4. Indikationen und Wirkungsweisen
dermatologischer Bäder
5. Wirkungsweisen medizinischer Einreibungen
6. Dokumentation

1. Krankenbeobachtung: Haut
(insbesondere Durchblutungssituation)
2. Indikation und Wirkungsweise der Kältetherapie
3. Applikationsformen
4. Umgang mit Kälteträgern
5. potenzielle Nebenwirkungen
6. Dokumentation

Hygienisch arbeiten/ Eigenschutz/PSA

Unterweisung, handeln Erste Hilfe in Notfallsituationen

Haftungsrechtliche Grundlagen und Dokumentation
• Berichtspflicht
• Weitergabepflicht
• Fürsorgepflicht

26 US sind dem Selbststudium und den Prüfungsvorbereitungen vorbehalten.

Nach Abschluss des Unterrichts, mit bestehen der Prüfung, sind zur Erlangung der Kassenvorausetzung Behandlungspflege LG 1 und LG 2 noch 3 Monate Praktikum notwendig.

Der Praktikumsplatz muss selbst organisiert werden.
Ein qualifizierter Praxisanleiter muss den Praktikumseinsatz begleiten.

Behandlungspflege LG 1 und LG 2

Weiterbildung
990,- Einmalig
  • Onlinekurs
  • Lernapp
  • Virtuelles Klassenzimmer
Classic

Teilnahmevoraussetzung für die Weiterbildung Behandlungspflege LG 1 und LG 2 / Pflegehelfer

  • Vollendung des 18 Lebensjahr
  • Mindestens 1 Jahr Berufserfahrung (pflegerisch) in Vollzeit ggf. Umrechnung bei Teilzeit auf 1 Jahr Vollzeit
  • Ausreichende Deutschkenntnisse in Wort und Schrift..
  • Internetfähiges Medium für den virtuellen Unterricht
  • Internetfähiges Medium für die Lernapp und deren Bestandteile
  • Für die Prüfung wird eine Webcam und ein Mikrofon benötigt.
  • Persönliche Eignung (Wird durch den Arbeitgeber vorbestimmt)

Preis: 990,- € pro Teilnehmer
Form: Berufsbegleitender Onlinekurs mit Virtuellen Unterricht
Zertifikat vom Bildungsanbieter

Modultermine für das Jahr 2021

Dienstag der 17.08.2021
Donnerstag der 07.10.2021
Dienstag der 14.12.2021

Donnerstag der 19.08.2021
Dienstag der 12.10.2021
Donnerstag der 16.12.2021

Dienstag der 24.08.2021
Donnerstag der 14.10.2021
Dienstag der 21.12.2021

Donnerstag der 26.08.2021
Dienstag der 02.11.2021
Donnerstag der 23.12.2021

Dienstag der 31.08.2021
Donnerstag der 04.11.2021

Donnerstag der 02.09.2021
Dienstag der 09.11.2021

Dienstag den 07.09.2021
Donnerstag den 11.11.2021

Donnerstag den 09.09.2021
Dienstag den 16.11.2021

Dienstag der 14.09.2021
Donnerstag der 18.11.2021

Donnerstag der 16.09.2021
Dienstag der 23.11.2021

Dienstag der 21.09.2021
Donnerstag der 25.11.2021

Dienstag den 03.08.2021
Donnerstag den 28.09.2021
Dienstag den 30.11.2021

Donnerstag den 05.08.2021
Dienstag den 28.09.2021
Donnerstag den 02.12.2021

Dienstag den 10.08.2021
Donnerstag den 30.09.2021
Dienstag den 07.12.2021

Donnerstag den 12.08.2021
Dienstag den 05.10.2021
Donnerstag den 09.12.2021

Das hier könnte dich auch interessieren.: Ambulanter Pflegeassistent